Ausflugsziele

Kloster Chorin

Das Kloster Chorin ist eines der großartigsten und ältesten Bauwerke der norddeutschen Backsteingotik und in einer reizvollen Waldlandschaft gelegen. Alljährlich kommen rund 100 000 Besucher.

Das Zisterzienserkloster, entstanden um 1270 bis 1300, weist noch romanische und einige orientalische Bauelemente auf. Vollendet wurde es im Stil der Backsteingotik. Im Mittelalter war das Kloster ein bedeutendes Zentrum der Baukunst und der Landwirtschaft. Bestand hatte es bis zur Reformation und wurde dann 1542 aufgelöst. Der umfangreiche Landbesitz verfiel und die Gebäude wurden für landwirtschaftliche Zwecke genutzt. Bereits vor dem 30-jährigen Krieg brannten wesentliche Teile der Anlage ab. Weitere Zerstörungen während und nach dem 30-jährigen Krieg läuteten den allmählichen Verfall ein.

Im 19. Jahrhundert erfolgten nennenswerte Erhaltungs- und Rekonstruktionsmaßnahmen nach Vorschlägen des Baumeisters C. F. Schinkel. Umfangreichere Erhaltungsmaßnahmen wie Erneuerung der Dächer, Giebel, Bleiverglasungen, Fundamente, Kellergewölbe und Kreuzgangteile wurden nach 1960 begonnen.

Seit 1960 gibt es den "Choriner Musiksommer", eine Reihe regelmäßig veranstalteter Konzerte, die inmitten der Klosteranlage stattfinden. Außerdem werden hier alljährlich Kirchenfeste beider Konfessionen durchgeführt.




Tel. 033366 / 7 03 77
Fax. 033366 / 7 03 78
www.kloster-chorin.org/
info@Kloster-Chorin.info
16230  Chorin
Amt Chorin 11

...zurück zur Übersicht

Hotel The Lakeside Hotel The Lakeside
^